2008 Ain’t no Sunshine – When she’s gone (10 Min.)

Deutschland 2008 Kurz-Experimentalfilm 

https://www.hbk-bs.de/aktuell/veranstaltungen/details/17309/index.php

Mo, 28.01.13 | 19:00 h

Filme aus der Fotoklasse und aus dem Filmarchiv der Filmklasse

2008 Ain’t no Sunshine when She is gone 

„Trauerarbeit, dem drohenden Verblassen es entreißen: das durch den Tod Entrissene. Das ist das Thema des Beitrags von Felizitas Zechmeister, Ain’t no Sunshine when She is gone. Die Filmemacherin berichtet vom Tod einer Freundin während eines gemeinsamen Aufenthalts auf Teneriffa. Noch vor zwei Tagen hatte sie Geburtstag. Nun findet man sie tot in der Badewanne. Ein Unglück, kein Suizid. Anna war lebenslustig. Wie verarbeitet man das? Natürlich liegt vom Ereignis selbst kein Dokumentarmaterial vor. Man behilft sich mit Dokumentarmaterialersatz. Und es funktioniert. 

Der Film beginnt mit Flugzeuggeräusch, das geht über in Meeresrauschen und das Zirpen der Grillen. Begleitet wird der Ton von einem Staccato von Bildern, die scheinbar wahllos blitzschnelle Eindrücke vom Urlaub auf Teneriffa zusammentragen, Versatzstücke einer Urlaubsrealität aus diversen Quellen, die gleichwohl das bewirken, was sie bewirken sollen: das Ambiente von Ferien zu generieren. Die Ereignisse am Todestag, exakt angegeben mit 2. 5. 07, werden durch Bilder vergegenwärtigt, die nun langsamer aufeinander folgen, immer wieder unterbrochen von Schwarzfilm, Bilder des Hotels, des Zimmers, der Badewanne, auch das Foto der Freundin zuweilen.“

© Film & Medienbüro Niedersachsen 

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig 

beim 22. Internationalen Filmfest Braunschweig